Siegfried Gloza, kurz  Siegbeat genannt, ist die ultimative Frontfigur der Kapelle. Mit Geige, Gitarre und Gesang  ( Tripel G ) ist er ein wahres Multitalent, der obendrein noch bis zu 8 Musikstücke gleichzeitig hören kann. Der David Garrett für Harz IV Empfänger und gute Seele der Band. Er  sorgt auch (nicht ohne Eigennutz) stets dafür, dass bei den Proben immer ausreichend kaltes Bier vorhanden ist. Als Spross einer musikalischen Familie begann die  Früherziehung spätestens im 9. Monat, zunächst mit E-Gitarre.  Als er jedoch an einem warmen Spätsommerabend des Jahres 1987 in die Bode stieg, um ein Bad zunehmen, fiel ihm ein Notenblatt mit Auszügen von Beethovens Violinkonzert D-dur op. 61 auf die Schulter. Sofort erkannte er seine Berufung. Der Rest ist Musikgeschichte ! Von 2005 bis 2009 gehörte er zusammen mit Micha der Oscherslebener New Mexx Band an, bevor es im harten Winter 2011/12 nach einer ausgiebigen Schneeballschlacht zur Gründung von Poky Space  kam.  Dass weibliche Fans  hauptsächlich zu den Konzerten kommen, um ihn barfuß durch das Setup hüpfen zu sehen, wollte er in der MDR  Sendung Hauptsache Gesund, nicht bestätigen.

 

Michael  (Micha) Linke, ein wahrer Menschenfreund und großer Entertainer. Der meist im Hintergrund agierende 2. Frontmann nimmt sich selbst nie so wichtig, wie er eigentlich ist. Er  ist nicht nur Sänger und Lead-Drummer, sondern auch  engagierter Gewohnheitsgitarrist. Obendrein schreibt er die meisten Texte und ist ein vorzüglicher Kenner schottischer Spirituosen. Seine oft im 3/4 Takt eingezählten Sangeskünste brachten ihn schon im Kindesalter den Ruf als Goldene Stimme der Börde ein.  Nach dem Micha mehrfach die elterlichen Küchenutensilien zerdroschen hatte, wurde er Anfang der 1990er Jahre in die Oscherslebener Kurt Masur Musikschule eingewiesen, um sein Schlagzeugspiel zu kultivieren. Erst nach 5 Jahren wurde er als vollständig, rhythmisch  genesen entlassen. Dass er den Aufenthalt in der Musikanstalt mit Auftritten als Westernhagen Imitator finanzierte, hält sein Neffe und Biograf  durchaus für möglich. Zusammen mit dem Musikerkollegen Mathias Grönke  gründete er die Bands "Wattzahl" und "Expedendus" und gab von 2000-2003 in der Wernigeröder Band "On the Rocks" den Ton an.  Nur 2 Jahre später kam es in der New Mexx  Band zum verhängnisvollem Kennenlernen von Micha und Siggi woraus sich nach oben genannter Schneeballschlacht dann Poky Space entwickelte.

 

Am Bass   Andreas (Buddy) Note. Der Name ist Programm. Der Schorsch Clooney der südlichen Börde. Nachdem Buddy jahrelang als DJ durch die Welt tingelte, begann er 2008 ein Studium an der renommierten „Kurt Masur Musikschule“ Oschersleben.  Auf die Promotion im Fachbereich Bass und Bässer verzichtete er jedoch zu Gunsten eines  Yogakurses. Nichts desto trotz wurde er 2012 für das noch jungfräuliche  Poky Space Projekt verpflichtet. Dass Andreas maßgeblich an der Etablierung des neuen Bandnamens beteiligt war, kommentierte er in einer Sonderausgabe des Fachblattes  Gala mit einem ausführlichen "JA ". Da ihm die vier Bassseiten künstlerisch nicht ganz ausfüllen, bringt er zudem noch die englisch sprachigen Eigenkompositionen des Ensembles zu Papier und schult heimlich seinen Backgroundgesang in der Fankurve eines regionalen  Fußballvereins der 3. Liga.

 

Thomas (Lohengrin) Herrmann. Strom und Nonstrom -Gitarrist. Kurz nach der Einschulung nahm ihn sein Cousin Carlos (Kalle) Kramer unter die musikalischen Fittiche. Er verpasste ihm den Beinamen Lohengrin, lehrte ihm das Gitarrenspiel und führte ihn in die große Welt der Blues, Rock und Jazzmusik ein. In den frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts war Thomas  Mitbegründer der legendären Chaos Band, der ersten Punkband der Oscherslebener  Börde. Später tauchte er im Harz unter und kurierte seine Konditorwarensucht mit meist fotorealistischer Malerei. Auf Grund des akuten Fachkräftemangels nach Ausscheiden des langjährigen Gitarristen Thomas "Ete" Ehrlich,  wurde ihm 2018 ein unbefristeter Musiziervertrag in der Combo zugesichert. Die Zeitschrift  Schöner Wohnen  wählte ihn zum zweiten mal in Folge zum schlechtesten Gitarristen der südlichen Börde. In der Dezember Ausgabe des  Fachblattes Auto, Motor & Sport wollte er sich diesbezüglich  jedoch nicht äußern und verwies auf einen festen Wohnsitz im Landkreis Harz.

 

Last but not least,  Gismo bzw. Gismoll, das Bandtier. Er sorgt beharrlich dafür, dass niemand ( außer Gerd ) unangemeldet die Proben stört. Auf Grund seines fortgeschrittenen Alters wurde ein Antrag auf Umschulung zum Roadie-Hund vom zuständigen Tierschutzbund abgelehnt. Leider !

 

© 2021. Alle Rechte vorbehalten. Poky Space